Mittwoch, 14. Oktober 2009

Mystery Case Files Ravenhearst (eine Spielkritik)

Das Spiel Mystery Case Files Ravenhearst wird von Big Fish Games angeboten. In der Geschichte geht es darum herauszufinden, was vor über 100 Jahren in dem alten (verfluchten) Anwesen Ravenhearst passiert ist. Der Spieler selbst schlüpft somit in die Rolle eines Detektivs, der die einzelnen Seiten des Tagebuchs von Emma Reavenhearst Runde für Runde zusammenflicken muss.
Um das Tagebuch zu vervollständigen müssen verschiedene vergegebene Gegenstände gefunden werden. In jeder zweiten Runde muss ein Schloss mit logischem Denken vom Spieler geöffnet werden, hier ist einiges an verstand gefragt.
Insgesamt kann gesagt werden, dass die Geschichte dieses Spiels sehr ansprechend und auch der wirklich einzige Faktor ist, der den Spieler ermutigt weiter zu machen. Die Suchbild- Rätsel sind zwar in den ersten zwei Levels noch ganz amüsant, jedoch dann später viel zu eintönig, da einfach nichts neues passiert (und die Gegenstände auch immer wieder an denselben Stellen liegen). Einzig das Öffnen der Türschlösser bietet ein bisschen Abwechslung, hätte ruhig mehr in das Spiel eingebaut werden können.
Im Großen und Ganzen handelt es sich um ein Game mit interessanter Storyline bei dem aber keine große Action erwartet werden darf.
Fazit: Für 5,99€ OK.
-> Wer sich das (kostenlose) Demo herunterladen oder die Vollversion kaufen möchte, bitte:



















D. S.

Keine Kommentare:

Kommentar posten