Samstag, 16. April 2011

Robin Hood - The Secrets of Sherwood Forest (Kritik)

Robin Hood - The Secrets of Sherwood Forest.
Die Beschreibung auf der Rückseite der CD Rom verspricht Langzeitspielspaß, tolle Grafik, atmosphärische Sounds und viele Wimmelbildrätsel. Nachdem ich sowohl ein Robin Hood als auch ein Wimmelbild-Spiel- Fan bin, habe ich mir Robin Hood - The Secrets of Sherwood Forest auf gut Glück gekauft.
Kurz: Ich hatte kein Glück.
Gut. Mir war klar, dass ich um 3€ nicht die Welt erwarten durfte, allerdings war es mir, nach den ersten 10 Minuten Spielzeit, um jeden Cent zu schade.
Bis auf ein paar kurz eingeblendete Bilder, hat dieses Spiel nicht das Geringste mit Robin Hood zu tun. Die Hauptaufgabe des Spielers besteht nämlich darin, irgendwelche sinnlosen Puzzles (in jeder erdenklichen Form) zu lösen. Hat man in etwa 5 Rätsel gelöst, ist das Spiel auch schon zu Ende. Mit mehr als 10 Minuten Spielzeit ist also nicht zu rechnen.
Die Sounds sind zudem nicht atmosphärisch, sondern einfach nur nervtötend. Eine eingangs erwähnte "tolle Grafik" ist nicht vorhanden (es ei denn, man will 5 eingeblendete Bilder als solche bezeichnen).
Das einzig positive an Robin Hood - The Secrets of Sherwood Forest ist der niedrige Preis (im Internet fällt dieser, mit 4,99 €, allerdings deutlich zu hoch aus).

Fazit: Nichts Positives! Kauft dieses Spiel nicht!
Wenn ihr Wimmelbildspiele (mit Storyline) mögt, dann schaut bei BigFishGames 'rein.


Es grüßt,
D. S.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen