Donnerstag, 31. Mai 2012

Goldfish Mahjong - jetzt kommt Stimmung auf!

Goldfish Mahjong eignet sich für all jene Personen, denen das klassische Mahjong zu langweilig ist. Hierbei handelt es sich um eine Spielvariante, die nicht nur durch interaktive Grafik, sondern auch durch ein zeitliches Limit punktet. Die Zeiten, in denen man Mahjongg guten Gewissens im Hintergrund laufen lassen konnte, sind zu Ende.

Fische kennen keine Gnade!

Die passenden Spielsteine werden in dieser Version nämlich von den Fischen geliefert. Sind die Tiere am rechten Rand angelangt, werden die Steine dort einfach gestapelt. Als Spieler muss man verhindern, dass diese diese den unteren Teil des Bildschrims ganz ausfüllen (ansonsten droht der Verlust eines Lebens - natürlich rein virtuell gesehen, glaube ich...). Aus diesem Grund sollte man schnell handeln. Sind in einem kritischen Moment keine passenden Paare vorhanden, kann man einige Spielsteine eliminieren. Dafür legt man sie in das rote Feld am rechten oberen Bildschrimrand (aber Vorsicht: Punkteabzug!).
Gesteuert wird im Übrigen mit der Maus.
Für mich stellt Goldfisch Mahjong eine willkommene Abwechslung dar, die jedoch ans Original Mahjong nicht ganz heranreicht (vielleicht sollte man in Teil 2 mehr Fisch-Arten schwimmen lassen?).

Pfuh, bin ich müde...


Gute Nacht,
D. S.


P. S.: Ja. Ich habe eine Mahjongg-Sucht entwickelt. Ich bereue gar nichts!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen