Samstag, 14. September 2013

Real Horror Stories - einfaches Konzept sorgt für effektive Schockmomente

Endlich wieder ein Horror Point and Click Spiel, das mich richtig begeistert!
Real Horror Stories zieht den Spieler vor allem mit seiner detailreich gestalteten Grafik und den geschickt platzierten Schockmomenten in seinen Bann.


Fans von Shintais Horror Games The House und The House 2 wird das Konzept vertraut sein. Dem Spieler werden in Real Horror Stories verschiedene Szenen, die sich in einem düsteren Wald zugetragen haben, präsentiert und dieser muss durch Mausklicks auf bestimmte Elemente (und Geister), die Ereignisse der Vergangenheit auslösen.
Was sich wenig spektakulär anhört, hält einige Überraschungsmomente (inklusive ziemlich hässlicher Fratzen) bereit. 
 
Nein. Ich bin bei diesem Anblick nicht aus meinem Sessel gefallen.

Nach den ersten Minuten werdet ihr euch wahrscheinlich ein wenig dazu überwinden müssen, den Bildschirm weiterhin mit der Maus zu bearbeiten.
Für den maximalen Effekt, empfehle ich, die Lautsprecher aufzudrehen und das Licht auszuschalten (- mutige Menschen spielen Real Horror Stories nur Nachts).

Trau dich:






D. S.

1 Kommentar: