Freitag, 6. Dezember 2013

The Last Door - Hot Shit vom Feinsten!

Wie die Überschrift bereits erahnen lässt, hat mich The Last Door von The Game Kitchen unendlich begeistert. Was auf den ersten Blick wie ein altes Atari-Game aussieht, wird euch für einige Stunden feinste Gänsehaut bescheren.



Irreführende Pixel

Als ich am Anfang einen Blick auf die Grafik geworfen habe, erwartete ich mir ehrlich gesagt nicht zu viel von The Last Door. Überzeugt haben mich jedoch die Beschreibung sowie eine positive Kritik.
Bei der Gestaltung von diesem Game haben die Entwickler auf starke Verpixelung gesetzt, welche bei "älteren" Spielern Nostalgie und Erinnerung an den Game Boy hervorrufen wird.
Jenes Stilelement tut Spaß und Spannung überraschender Weise gar keinen Abbruch. Vielmehr verstärkt es in manchen Szenen das Grauen, da man selbst nicht alles genau sieht und so die Fantasie angeregt wird (welche ja erstaunlich oft unheimlicher als jedes Spiel ist).



Die Story

Sobald ihr auf "New Game" klickt, wird euch direkt vor Augen geführt, dass es sich bei The Last Door - Chapter One nicht um einen Ausflug zum Kindergeburtstag bei McDonald's handelt.
Ihr werdet im Großbritannien der Viktorianischen Zeit nämlich Zeuge eines Selbstmordes und müsst in der Rolle eines ahnungslosen Freundes den Ursachen desselben auf den Grund gehen. Hierfür begebt ihr euch ins Anwesen des Selbstmörders, um letzten Endes auch die Geschehnisse, welche zu der Tat führten, zu rekonstruieren.


Für Spannung wird mit Hilfe von farblichen Elementen, Lichtspielen sowie einem tollen Sound gesorgt (diesen kann man im Übrigen auf der Homepage der Entwickler herunterladen).
Vor primitiven Schock-Momenten müsst ihr euch nicht fürchten. Vor dem Grauen schon - dieses kommt nämlich auf leisen Füßen, wobei der Schrecken im Detail liegt.


Die Serie

Personen, welche The Last Door Chapter 1 durchspielen, wird auffallen, dass die Story vorerst mehr Fragen aufwirft als Antworten liefert. Meiner Meinung nach erweist sich dies aber nicht als Nachteil, da es Lust auf mehr macht.


Mittlerweile könnt ihr auch den The Last Door - Chapter 2 kostenlos spielen, wobei ihr tiefer in die Vergangenheit des Protagonisten eintaucht.
Derzeit ist Chapter 3 noch nicht kostenlos zu haben. Ihr könnt entweder bis Jänner 2014 warten oder das Kapitel mit einer kleinen Spende freischalten lassen.


The Last Door gibt es im Übrigen auch fürs iPhone:

The Last Door - Chapter 1
The Last Door - Chapter 2

Viel Spaß!

D. S.

Kommentare:

  1. Woah, das Spiel kannte ich noch nicht - eine Seltenheit - auch wenn ich nicht alle Spiele der Welt besitze, aber NICHT KENNEN! ^^ Danke!

    Weiss nicht, ob das dein Genre ist und es passt zwar nicht ganz zum Thema, aber ich habe Dich und deinen Blog auf BlogZug gefunden und da Du auch gerne das ein oder andere Spiel zockst, wollte ich Dich kurz darauf aufmerksam machen, dass ich derzeit das Spiel NATURAL SELECTION 2 zur Verlosung freigegeben hab. Wenn es Dich also interessiert, klick doch einfach mal vorbei, es ist umsonst und man hat nichts zu verlieren: http://goo.gl/he2cEp

    Weiterhin frohes bloggen und einen guten Highscore wünsche ich!

    AntwortenLöschen
  2. Danke für deinen Kommentar!
    Ja, The Last Door ist ein echter Geheimtipp von mir.
    Bei deinem Gewinnspiel habe ich übrigens schon vorbeigeschaut ;)!

    AntwortenLöschen