Sonntag, 22. Juni 2014

Was uns die Protagonisten aus bekannten Games eigentlich sagen wollen...


PC Games sind nicht immer das, wonach sie auf den ersten Blick aussehen. 
Oft kommt der Spieler erst nach einige Stunden hinter den eigentlichen Sinn des kruzweiligen Zeitvertreibs.
Dies gilt natürlich auch für Protagonisten und deren Innenleben.
Ich habe mir extra für dich die Mühe gemacht, zwischen den Zeilen zu lesen und bin dabei auf frappierende Tatsachen gestoßen...


Lara Croft genießt ihre Abenteuer längst nicht so sehr, wie man glauben mag:



Pac-Man wird - genau wie Alduin - wohl bald in einer Entzugsklinik landen:



Super Mario frönt in seiner Freizeit einer besonderen Art der Akrobatik:



Das Konzept von Castlevania basiert auf ganz und gar nicht jungendfreien Gelüsten:



Auch Diablo verträgt nicht jedes Essen:



Und in Tetris sind verbale Entgleisungen und Spinnereien an der Tagesordnung:



Ich hoffe, dieser Einblick in die Schattenseiten des Spieleuniversums erschüttert dein Weltbild nicht allzu sehr.


D. S.

1 Kommentar:

  1. Die Abgründe von Videospiele-Helden sind mir bereits durch "Mad Mario" bekannt, ebenso die Awesome Serie (Awesome the Hedgehog/Fantasy). :)

    AntwortenLöschen