Donnerstag, 10. Juli 2014

Faszination MMORPG - Was Spieler antreibt


Immer mehr Spieler möchten Online Games nicht allein, sondern mit anderen Spielern gemeinsam erleben. Massively Multiplayer Online Role-Playing Game, wie die Abkürzung MMORPG ausgeschrieben wird, haben sich längst etabliert. 
Gemeinsam mit Freunden oder in einer Gilde mit gleichgesinnten Spielern kannst Du im Rollenspiel Dein Teamwork testen und musst nicht allein durch die Prärie ziehen, um Aufgaben zu lösen und im Level zu steigen. 


Die Besonderheiten von MMORPGs

Games im Mehrspieler Modus sind längst nicht mehr nur auf eine junge Zielgruppe geprägt. 
Eines der bekanntesten Online Games in dieser Richtung ist World of Warcraft, wo Du als Mitglied einer Gilde hohe Herausforderungen im Team bewältigen und in atemberaubende Schlachten einsteigen kannst. Der Mehrspieler Modus ist hier für einige Quests sogar notwendig, da Du Dungeon Aufgaben nur mit anderen Spielern gemeinsam und nicht als Single Player realisieren kannst. 
Neben WoW gibt es eine Menge weiterer Rollenspiele, in denen die Gemeinschaft immer mehr in den Vordergrund gerät und Du im Game nur wenn Du es willst alleine spielen wirst. 
MMORPGs sind meist kostenpflichtig, was für Dich als Spieler aber keinen Nachteil mit sich bringt. Für eine monatlich geringe Gebühr kannst Du in die Tiefen der zauberhaften Welten eintauchen und alle Veränderungen miterleben. Denn Massively Multiplayer Online Role-Playing Game Modelle werden stetig erweitert, mit immer neuen Aufgaben und Herausforderungen bestückt, sowie in ihrer virtuellen Welt erweitert und somit für Dich nie langweilig. 


Ego Shooter als MMORPG für jede Zielgruppe

Im Team stark sein, übermächtige Mobs besiegen und Spaß in der virtuellen Welt haben kannst Du nicht nur, in dem Du mit Freunden gemeinsam spielst. Auf den Servern der Rollenspiele sind so viele Spieler gleichzeitig online, dass Du auf Deiner Mission Freunden und Feinden begegnest. Spieler aus aller Welt treffen sich im virtuellen Leben und kämpfen gegeneinander, miteinander und gemeinsam gegen virtuelle Feinde, die im Online Game Mobs genannt werden. Du lernst während des Spiels neue Menschen kennen und kannst Dich in gemeinsame Abenteuer mit ihnen stürzen. Hierzu hat sich die Bildung von Gilden in den meisten Online Games etabliert und gehört längst zu einem wichtigen Bestandteil für den Rollenspieler. 
Deine eigene Phantasie spielt im Game eine wichtige Rolle. Die Welt, welche um Dich herum erblüht und die sich für Dich öffnet, zeigt Dir Dinge und Erfahrungen, die es im wirklichen Leben nicht gibt. Daher sind Rollenspiele auch eine beliebte Flucht vor dem Alltag und sorgen so dafür, dass Du dem Game sehr schnell verfällst.


Faszinierend für Dich und tausende andere Spieler

Wenn Du Dich auf World of Warcraft oder Diablo einlässt, welche auch gute und prägende Beispiele für MMORPGs darstellen, wirst Du einen langjährigen Verlauf mit immer neuen Welten und Universen sowie stetigen Erweiterungen erkennen.
Um eine neu erschaffene Welt zu betreten, kaufst Du Dir die Erweiterung oder beziehst sie als Download. Im Anschluss kannst Du die neuen Aufgaben lösen, höhere Levels erreichen und in jeder Neuerung weitere Waffen und Rüstungen, sowie neue Orte in der virtuellen Welt kennenlernen.
Der Höhepunkt im Massively Multiplayer Online Role-Playing Game Bereich wird auf die Interaktion der Spieler untereinander gelegt. Daher kannst Du Deine Freunde einladen, auf dem selben Server wie Du einen Avatar zu erstellen und mit ihnen gemeinsam spielen.
Ihr müsst nicht im selben Raum sitzen, was das Game noch reizvoller macht. Auch die Interaktion mit Dir völlig fremden Menschen wird im MMORPG sehr gerne genutzt.

MMORPGs sind somit nicht nur ein unterhaltsamer Abendfüller, sondern vielmehr eine Verbindung unterschiedliche Kulturen, Nationen und dienen dadurch als virtuelle Brücke, die das Überwinden großer Distanzen ermöglicht.


Autorin: Elisabeth S. Sirrkamp von Unchained Guide

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen